Definition Fahrwerkstuning

Freitag, den 22. März 2013 um 01:27 Uhr in News

Definition Fahrwerkstuning

Die Veränderung bzw. Austausch von Federn und Stoßdämpfern, nennt man Fahrwerkstuning.

In großen und ganzen sind es kürzere Federn und stärkere Stoßdämpfer die umgebaut werden um eine bessere Kurvenlage zu erreichen. Weil dadurch der Schwerpunkt nach unten verlagert wird!

Tiefer: das absenken der gesamte Karosse nennt man im allgemeinen Tieferlegen.

Tieferlegungsfedern: Der Austausch von Federn bei beibehalt der orig. Dämpfer.

Sportfahrwerk: Hier wird das gesamte Fahrwerk gegen abgestimmte Bauteile ausgewechselt.

Gewinde: Dieses lässt das einstellen nach Höhe und härte zu!

Air Ride: Luftfederung für extremes absenken, meist für Show and Shine.

Einsatz aber in Deutschland und Österreich immer noch ein Streitthema

Domstrebe: Als Verstärkung der Karosse und zur Verbesserung der Kurvenlage.

Fahrwerks Lagerbuchsen: Gummipuffer Austausch gegen härtere, damit schnellere bessere Lenkbewegung möglich!

 

 

Siehe auch: www.ap.de

Den Text als PDF zum Download