Den Elektroautos gehört die Zukunft – aber lohnt sich die Investition wirklich?

Freitag, den 16. Dezember 2016 um 03:06 Uhr in News

Die Bundesregierung verfolgt ein ehrgeiziges Ziel. Bis zum Jahre 2020 sollen 1 Million Elektroautos auf den deutschen Straßen unterwegs sein. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde jüngst ein großes Förderprogramm aufgelegt, das sogenannte E-Auto-Paket. Doch lohnt sich die Investition für den Autofahrer?

Das E-Auto-Paket: So werden Elektroautos gefördert

Das Förderpaket für Elektroautos wurde von der Bundesregierung zusammen mit der Automobilindustrie ins Leben gerufen. Für jedes neu zugelassene Elektroauto erhält der Käufer einen Zuschuss von 4000 EUR, wobei dieser Zuschuss jeweils zur Hälfte vom Staat und vom Automobilhersteller übernommen wird. Durch diesen Zuschuss sollen Anreize geschaffen werden, um die Käufer zu bewegen, ein Elektroauto zu erwerben, anstatt an den traditionellen Antriebsformen festzuhalten.

Hohe Anschaffungskosten und geringe Reichweite

Nüchtern kalkulierende Autokäufer werden sich von dem Zuschuss durch das E-Auto-Paket kaum beeindrucken lassen, denn der Kauf eines Elektroautos ist heute noch immer mit vergleichsweise hohen Anschaffungskosten verbunden. Der Zuschuss ist oft zu gering, um auch nur die Preisdifferenz zwischen einem herkömmlichen Auto mit Verbrennungsmotor und einem vergleichbaren Elektroauto auszugleichen. Das heißt, trotz Zuschuss müssen die Käufer für das Elektroauto einen höheren Preis zahlen.
Viele Autofahrer nutzen deshalb gerne Autokredite für den Kauf eines Elektroautos oder warten ab, bis das Angebot bei ihrem Autohändler des Vertrauens zum Budget passt. Bei der Aufnahme eines Kredites ist es empfehlenswert mehrere Anbieter nach verschiedenen Kriterien zu vergleichen. Dazu bieten sich verschiedene Vergleichsportale wie Smava oder Auxmoney an.

Aufgrund der aktuellen Akku-Technologie ist die Reichweite der Elektroautos durchaus begrenzt. Der Ladevorgang ist noch immer recht langwierig und kann mehrere Stunden dauern. Für einen kurzen Stopp auf der Autobahn ist das entschieden zu lang. Zudem ist das Netz der Ladestationen noch immer gering.

Nur im Stadtverkehr mit kurzen Wegen kann das Elektroauto schon heute alle Ansprüche erfüllen. Der Besitzer kann sich zudem über niedrige Kosten im laufenden Betrieb freuen. Für Städter hat das Elektroauto also durchaus seinen Reiz, zumal es zu einer sauberen Luft in der Stadt beiträgt, von der letztlich auch der Autofahrer profitiert.

E-Auto-Paket stärkt die Entwicklung

Mit wachsenden Verkaufszahlen wird Forschungsarbeit lukrativ, zugleich sinken die Kosten, wenn die neuen technischen Lösungen in großen Stückzahlen produziert werden. Einzige Voraussetzung: Die Käufer müssen sich tatsächlich in großer Zahl für das Elektroauto entscheiden.

Für den einzelnen Autokäufer dürfte es sich in finanzieller Hinsicht kaum lohnen, in ein E-Auto zu investieren – und trotzdem: der Autokäufer darf sich aber sicher sein, mit dem Kauf eines E-Autos das Richtige zu tun. Er bekommt ein Auto, das für den Stadtverkehr perfekt geeignet ist und wenig Kosten im laufenden Betrieb verursacht. Zugleich leistet der Käufer einen wichtigen Beitrag für die Umwelt und für die weitere Entwicklung der E-Mobilität.

 

Dem E-Auto gehört die Zukunft

Bereits jetzt sind in einigen Städten Verfahren vor Gericht anhängig, bei denen es um die Frage eines möglichen Verbotes für Dieselfahrzeuge im Stadtverkehr geht. In mittel- und langfristiger Hinsicht ist aufgrund der Emissionen sogar mit einem vollständigen Verbot von Verbrennungsmotoren zu rechnen.

Das Elektroauto hingegen ist für sich selbst genommen emissionsfrei. Nur bei der Herstellung des Stromes fallen bislang Emissionen der Kohle- und Gaskraftwerke an. Wer heute schon ein Elektroauto fährt, braucht in naher Zukunft ein Fahrverbot nicht zu befürchten. Er bleibt mobil. Man braucht kein Hellseher zu sein, um zu ahnen, dass den E-Autos die Zukunft gehört.