Rechttmäßig gestoppte Alus?

Dienstag, den 8. April 2014 um 07:39 Uhr in News

German Tuner nimmt diesen Zeitungsbericht  als Anlass mal was zu schreiben.

Immer wieder lesen und hören wir von Tunern, die NUR ZU EINEM TREFFEN wollten (um andere Wagen zu sehen und Ihrem Hobby zu nachzugehen) und vor oder nach dem Treffen von der STAATSGEWALT angehalten wurden, OHNE EINEN GRUND. Denn Sie sind nicht auffällig  gefahren oder haben auch alles im Straßenvekehr  richtig gemacht, daher WARUM……………….?

Dann geht es immer los,, Wenn Sie nichts finden wird soooo lange gesucht bis Sie irgendwas finden,, Teilweise eingetragene Sachen die Sie bemängeln. Hammer, WENN SIE SOGAR DIE TÜV PRÜFER ALS GANOVEN HINSTELLEN.

In Chemnitz wurde sogar ein Auto stillgelegt, OBWOHL ALLES EINGETRAGEN WAR, weil angeblich diese nicht rechtsmäßig eingetragen wären. Er hatte nicht gleich die Kohle um Ihn abzuholen. Zum Schluß wurde es richtig teuer… das er Ihn verschrotten lies um die Kosten nicht zu haben.

Aber Kinderschänder kommen relativ leicht mit GUTACHTEN auf freien Fuß….! Kann der Staat wohl nicht genug an Geldern bekommen??

Ich verstehe es, wenn Sachen verbaut wurden DIE GEFÄHRLICH sind oder wenn einer VON UNS mit 100 km/h durch eine 50er Zone Ballert.. NO GO weil es gefährdet andereTeilnehmer.

Aber ich muss auch sagen das nicht alle Polizisten gleich sind..

Wozu tragen wir allles ein, wenn andere ORDNUNGSHÜTER das als UNRECHTSMÄßIG erklären können?

Ich weiß, das das Treffen in Geesthacht ganz extrem kontrolliert wird. 10-12 Wagen der Polizei in einer Reihe.

 

Wir sollten ein Püfsiegel der Polizei haben das zeigt alles I.O. ODER.? Würde uns Zeit sparen.