Kostenloser Nahverkehr in ganz Deutschland

Millionen Menschen fahren in Deutschland täglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Arbeit. Und alle Pendler sind in heller Aufregung seit der Meldung, dass die Bundesregierung einen kostenlosen öffentlichen Nachverkehr plant. So wollen Merkel und Co. die Luft in den Innenstädten verbessern.

 

Kostenlos zur Arbeit? Klingt gut, aber bei genauer Betrachtung merkt man schnell: nur ein kleiner Kreis könnte davon profitieren, zahlen müssen aber alle! Denn nicht jeder wohnt in Städten mit einem gut ausgebauten Bus –  und Bahnnetz. Viele haben keine Wahl und für den Arbeitsweg bleibt nichts anderes als das Auto. Und dieser Gruppe helfen Bus und Bahn für lau herzlich wenig.

Also zahlen am Ende alle Autofahrer, die ohne PKW gar nicht auskommen. Stadtbewohner jubeln, wer auf Land wohnt, der schaut in die Röhre!

 

Die Frage, woher das Geld für die kostenlosen Tickets kommen soll, die wollen wir an dieser Stelle gar nicht stellen. Experten schätzen, dass dafür viele Milliarden Euro notwendig sind.

 

Woher die kommen sollen? Natürlich aus der Steuerkasse. Aber dafür sollten dann doch auch alle davon profitieren können und nicht nur ein kleiner Teil. Saubere Luft in den Innenstädten – dafür gibt’s auch von uns ein „Daumen hoch“. Aber bisher ist der Vorschlag einfach nicht richtig durchdacht.