Erfahrungsbericht über die Pedalbox.

Immer wieder habe ich von „Gaspedal Tuning“ von verschiedenen Herstellern gehört oder im Internet gelesen. Die Meinungen darüber im Internet sind gespalten. Im TV einer Autosendung wurde aber einmal positiv darüber berichtet.

10522660_596651557104927_4577788869051645722_n
Vor einiger klickte ich die Homepage der Firma Pedalbox an, http://www.pedalbox.com/
Ich habe alles angeschaut, durchgelesen und befand, dass diese Firma einen seriösen Eindruck macht. Die Erklärungen auf der Homepage sind sehr schlüssig. Man kann das Produkt Dank der Rückgabegarantie ohne Angabe von Gründen innerhalb eines Monats nach Erhalt der Ware zurückgeben! Dies bekräftigte meinen Entschluss, das Ding einfach einmal zu testen.

Bei der Bestellung musste ich meinen PKW Typ angeben. Die Kennlinien für das Gaspedal werden fahrzeugspezifisch auf die Pedalbox programmiert. Man kann sie also nachher nur mit diesem Fahrzeugtyp verwenden. Es soll aber möglich sein, einen anderen PKW zu programmieren.
Ich habe nun das Teil erhalten. Das Produkt ist gut verarbeitet und exclusive verpackt. Nach der ersten Begutachtung machte ich mich gleich an die Installation. Dafür benötigte ich gerade einmal 10 Minuten. Stecker beim Gaspedal oben ausgesteckt und die Pedalbox angeschlossen, ein Stecker von der Pedalbox zum Gaspedal sowie ein Stecker zum Kabel. Die Pedalbox wird sozusagen zwischen Gaspedal und Motorsteuerung geschaltet. Dann habe ich noch das Kabel verlegt und das Bedienteil mit der Kletthalterung an die Verkleidung angebracht.

So, jetzt war ich gespannt, was das ganze bringen wird und ob sich das Gaspedal überhaupt noch bedienen lässt. Motor gestartet und langsam aus der Garage gefahren. Alles funktioniert so wie es soll. Dann habe ich einmal im Standgas alle Modi durchgedrückt: Sport – Sport+ – Eco – Original. Das Standgas bleibt immer gleich wie es soll, entgegen dem, was ich in gewissen Foren gelesen habe. Das ist ja schon einmal gut so. Zuerst habe ich einmal die Pedalbox ausgeschaltet und bin so losgefahren und eine Teststrecke abgefahren, mit Kreuzungen, Kreisverkehr, Steigungen, Gefälle, Kurven und Geraden. Nach dieser Runde habe ich auf Sport gestellt und bin eine weitere Runde gefahren. Man merkt wirklich was! Das Gaspedal spricht direkter an und was mich am Meisten gefreut hat, das „Loch“, welches ich beim Schalten vom 1. zum 2. Gang hatte, ist weg! Dieses „Loch“ liegt vermutlich auch an meiner Fahrweise. Man dreht im 1. Gang nicht hoch genug, schaltet dann in den 2. Gang, gibt Gas und es beschleunigt nicht man hat das Gefühl stehen zu bleiben. Mit der Pedalbox ist dieses „Loch“ wirklich komplett weg! Allgemein merkt man, dass die Gasannahme schneller und direkter geschieht. Bei jedem Modi kann ich noch drei Stufen hoch oder runter stellen und habe so insgesamt 22 verschiedene Kennlinien, welche ich einstellen kann. So findet jeder etwas für seine Vorliebe. LEDs zeigen die Modi und Stufen an. Die Gasannahme bleibt trotzdem jederzeit gut dosierbar.

Nachdem ich ein paar Runden gefahren bin, habe ich festgestellt, dass meine ideale Gaspedal Kennlinie zwischen Sport 2+ und Sport+ -2 liegen muss. In weiteren Fahrten werde ich mich dann definitiv entscheiden. Aber das schöne ist, man kann je nach Lust und Laune umstellen. Wichtig, man soll während dem Beschleunigen nicht umschalten! Aber man kann problemlos umschalten, wenn der Wagen rollt.
Noch kurz, was die Pedalbox nicht macht. Sie bringt keine zusätzlichen PS und nicht mehr Drehmoment. Sie verkürzt auch nicht den Gaspedalweg, wie fälschlich im Internet berichtet wird (dazu schaue man sich das Diagramm zu den Kennlinien auf der Homepage an).