Fahrerlagerradar vom ADAC GT Masters in Oschersleben

• ADAC GT Masters startet in Oschersleben am Sonntag in 150. Rennen
• Grid Girls des ADAC GT Masters im kfzteile24-Look
• ADAC Kart Academy präsentiert sich beim ADAC GT Masters
• Premiere für neue Startaufstellung
Jubiläum für das ADAC GT Masters: Das ADAC GT Masters startete am Sonntag in das 150. Rennen. Das Jubiläum und den Saisonstart in der Motorsport Arena Oschersleben ließen sich auch ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk und Thomas Burkhardt, ADAC Vizepräsident für Technik und Christian Reinicke, Generalsyndikus des ADAC, nicht entgehen.

Neuer Look für die Grid Girls: Die Grid Girls des ADAC GT Masters präsentierten sich in Oschersleben im neuen Look von Serienpartner kfzteile24. Der Marktführer für KFZ-Ersatz- und Zubehörteile ist seit diesem Jahr Partner der „Liga der Supersportwagen“ und stattet nicht nur die Grid Girls aus, die Logos von kfzteile24 sind auch auf den Werbebanden an den Rennstrecken zu sehen.

Besuch aus Australien: Zwei Gäste vom australischen Motorsportverband CAMS waren in Oschersleben zu Gast. Graham Sattler, Operations Manager der Confederation of Australian Motorsport (CAMS) und David Corrigan, Operations Manager der australischen Formel-4-Meisterschaft, informierten sich in Oschersleben über die Veranstaltungen und Organisation des ADAC GT Masters.

Die Klasse von 2017: Das Gruppenfoto der ADAC GT Masters-Piloten beim Saisonstart in Oschersleben hat Tradition in der „Liga der Supersportwagen“. Am Sonntagvormittag trafen sich die Fahrer der 28 Supersportwagen vor dem Rennen mit ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk und ADAC Motorsportchef Thomas Voss zum gemeinsamen Foto.

Start frei für die ADAC Kart Academy: In vier Wochen startet die neue ADAC Kart Academy für Kart-Neueinsteiger und Kart-Piloten mit wenig Erfahrung am 27. und 28. Mai in Kerpen ihre Debütsaison. In Oschersleben konnten die Zuschauer das Kart der neuen Nachwuchsrennserie bereits in Augenschein nehmen. Das in der ADAC Kart Academy eingesetzte Einheits-Kart der Klasse OK-Junior wurfe vor der ADAC Hospitality ausgestellt. Weitere Informationen zur ADAC Kart Academy unter adac.de/motorsport

Audi Sport stellt Official Cars: Während des Auftaktwochenendes des ADAC GT Masters in der Motorsport Arena Oschersleben übergab Audi Sport neue Fahrzeuge an die Rennleitung. Zu diesen zählen zwei Audi R8 V10 plus, die als „Leading Car“ und als „Safety Car“ eingesetzt werden. Zusätzlich kann die Rennleitung auf zwei Audi RS3 Sportback sowie einen Audi TT RS und das Organisationsteam auf jeweils einen A4 und A6 Avant zurückgreifen. Audi Sport ist bereits seit 2011 „Official Car Partner“ des ADAC GT Masters.

Premiere für neue Startaufstellung: Die „Liga der Supersportwagen“ präsentiert beim Saisonstart in Oschersleben eine neue Startaufstellung in der besten Tradition von Langenstreckenrennen. In der Startaufstellung stellten sich die Supersportwagen des ADAC GT Masters in einer Reihe auf, bevor es anschließend in die Einführungsrunde ging.

Rennlegenden zu Besuch: Zwei Sportwagen-Weltmeister und ein DTM-Rekordchampion waren beim ADAC GT Masters-Saisonstart in Oschersleben zu Gast. Der amtierende Sportwagen-Weltmeister und Le-Mans-Sieger Marc Lieb, der nach dem Ende seiner aktiven Karriere als Rennfahrer eine Rolle im Porsche-Kundensport übernimmt, war erstmals beim ADAC GT Masters zu Gast. In Oschersleben traf er auf seinen letztjährigen Porsche-LMP1-Teamkollegen Timo Bernhard, dessen KÜS Team75 Bernhard am Samstag seinen fünften Laufsieg im ADAC GT Masters einfuhr. Auch DTM-Rekordchampion Bernd Schneider war in Oschersleben unterwegs und nahm während der Liveübertragung des Samstagsrennens bei SPORT1 in der Kommentatorenkabine neben Patrick Simon Platz.

Spezieller Kopfschmuck: ADAC GT Masters-Rückkehrer Maximilian Götz startet in diesem Jahr mit einem besonderen Helmdesign. Der Kopfschutz des Champions von 2012, der für das Mercedes-AMG Team HTP Motorsport startet, leuchtet in verschiedenen kräftigen Farben und zeigt seine Familie, einen LEGO-Batman sowie seinen Hashtag #MAXimumATTACK. „Auf der Rückseite ist ein ’schreiendes‘ Porträt von mir“, so Götz. „Auch wenn man es im Fahrzeug nicht direkt sieht, soll es den Jungs hinter mir symbolisch zeigen: Kommt mir nicht zu nahe!“

ADAC GT Masters-Kalender 2017

28.04.-30.04.2017 Motorsport Arena Oschersleben
19.05.-21.05.2017 Lausitzring (mit DTM)
09.06.-11.06.2017 Red Bull Ring/Österreich
21.07.-23.07.2017 Circuit Park Zandvoort/Niederlande
04.08.-06.08.2017 Nürburgring
15.09.-17.09.2017 Sachsenring
22.09.-24.09.2017 Hockenheimring Baden-Württemberg