Pilot Sport Cup 2: Michelins aggressivster Straßenreifen

alt

© Foto: Michelin

Seit Ende 2013 auf dem Markt handelt es sich um den leistungsstärksten Reifen von Michelin. Er wurde als Erstausrüstung für den Porsche 918 Spyder und den Ferrari 458 Special ausgewählt. Eine klare Aussage über die Positionierung also: Michelin hat den Pilot Sport Cup 2 für Oberklasse Sportwagen konzipiert. Ganz klar ist auch das sich dieser Semi-Slick auf der Rennstrecke am wohlsten fühlt.

Das technologische Niveau des PS Cup 2 ist bemerkenswert. Michelin hat hier die bereits bewährten Technologien weiter entwickelt, wie zum Beispiel den robusten Aramid-Gürtel oder die Gummimischung mit zwei verschiedenen Gummis an der Laufflächenaußen- und Innenseite. Neu ist ebenfalls der 10% breitere untere Reifenbereich welcher für eine höhere Steifigkeit und eine bessere Lenkansprache sorgt. Eine weitere Weiterentwicklung ist die „Track Variabel Contact Patch 3.0“-Technologie durch die eine durgehend homogene Bodenkontaktfläche, selbst bei starker Beanspruchung, garantiert wird.

Alle diese Errungenschaften machen den Pilot Sport Cup 2 theoretisch also zu einem sehr effizienten Reifen. Praktisch konnte er sein Können aber auch bereits unter Beweis stellen. Mit sensationellen 6 Minuten und 57 Sekunden verhalf er einem Porsche 918 Spyder zu einer neuen Rekordzeit (für Serienfahrzeuge) auf dem Nürburgring.

Verfügbare Reifengrößen auf Rezulteo

alt