Caramba

1903 Am 24.03. meldet Max Elb das Warenzeichen Caramba beim Patentamt an. Als Geschäftszwecke nennt er Herstellung
und Vertrieb von chemischen, technischen und pharmazeutischen Präparaten und Apparaten sowie von Nähr- und
Genussmitteln.
1922 Die Rütgerswerke AG beteiligen sich an der Max Elb GmbH.
1929 Die deutsche Glühstoff GmbH, eine Tochtergesellschaft der Max Elb AG, bringt unter dem Namen Caramba eine
Graphitlösung mit schmierenden, schützenden und Rost lösenden Eigenschaften auf den Markt. Das „Caramba“ entsteht
und wird wegweisender Problemlöser für alle (Blatt-) Federn, Gestänge, Gelenke und Wellen der Automobile der 20er
Jahre.
1948 Nach Kriegsende, Max Elb und Deutsche Glühstoff sind enteignet, entschließt sich die Rütgerswerke AG zur Produktion
des Caramba Multiöls in Duisburg.
1949 Mitarbeiter der Abteilung Autochemie, der Caramba Duisburg, entwickeln eine eigene Aerosolanlage und melden sie zum
Patent an.
1952 Der Schlüssel zum Erfolg: Die Sprühdose! Caramba beginnt als erstes Unternehmen in Deutschland mit der
Abfüllung technischer Produkte in Aerosol-dosen. Das Caramba-Graphitöl wird der Renner im Wirtschaftswunderland
Deutschland.
1965 Caramba entwickelt als erstes deutsches Unternehmen ein komplettes Autopflegeprogramm. Durch seinen überragenden
Erfolg wird Caramba zum Gattungsbegriff für Multiöle.
1976 Das 50-millionenste „Caramba Super“ wird produziert.
1987 Caramba entwickelt High-Tec Betriebsmittel-Chemie wie PTFE-, Haft- und Schmierfett. Und: Die 100-millionste
Aerosoldose verlässt das Band.
1998 Die Caramba-Multiöle erreichen im Gesamtmarkt gemäß der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) einen Marktanteil
von über 40 Prozent.
2001 WIGO übernimmt 100% der Caramba Chemie GmbH. Das 1945 gegründete Unternehmen wuchs innerhalb kürzester
Zeit von einem reinen Handelsunternehmen zu einem Produzenten chemischer Spezialprodukte und gehört inzwischen
zu den führenden Private Label-Partnern auf dem Gebiet der chemischen Spezialprodukte zur Reinigung und Pflege.
2002 Die Berner Unternehmensgruppe erwirbt 50% an WIGO und Caramba.
2006 Berner erwirbt die restlichen 50% und der chemische Bereich der Berner SE Unternehmens-gruppe entsteht. Caramba
und WIGO bilden dabei zunächst den Kern des neuen Bereichs.
2007 Caramba baut das B2B Geschäft aus und kauft die TEEGEE Bremen, die Reinigungs- und Pflegemittel ausschließlich für
gewerbliche Verbraucher (von LKW- und PKW-Waschanlagen über Industrie und Werkstatt bis hin zu Großküchen und
Gastronomie) produziert und vertreibt.
2008 Der erste Schritt zur Internationalisierung der Caramba Gruppe: Akquisition der Rumler Chemie (Niederlande) sowie der
Christian Maurer Gruppe (Österreich, Rumänien, Ungarn).
2009 Relaunch des chemisch-technischen Profi-Sortiments und Start der neuen Caramba Profi-Line.
2010 Unternehmenserweiterung: Das österreichische Großhandels-Unternehmen Corra, Systempartner und Logistiker in
einem und Apex (ebenfalls Großhändler) aus Tschechien werden erworben.
2011 Die Akquisitionen von Ambratec, Kent, Matecra und ACC stärken die Gruppe nachhaltig.
2012 Caramba wird zu Marke des Jahrhunderts gekürt. Entscheidung zur Caramba „Dachmarken-Strategie“.
2013 110 Jahre Caramba